Archiv für Januar 2012

Schlaflos im Internet

Das grausame am Internet ist, daß man manchmal auch sehr leicht wieder Kontakt zu Ex-Beziehungen aufbauen kann, denen man eigentlich für den Rest seines Lebens aus dem Weg gehen wollte.

Es sind mehrere Jahre vergangen, seitdem die Beziehung sehr schmerzhaft zu Bruch ging, aber man hat irgendwoher “ihre” EMail-Adresse und sagt spontan einfach mal nur zaghaft ‘Hallo’ um zu signalisieren, daß man inzwischen nicht mehr auf Rache sinnt. So beginnt dann ein sporadischer Mail-Kontakt, der sich hauptsächlich um unpersönliche Banalitäten dreht.

Irgendwann benutzt ihr dann vielleicht Instant Messaging um euch mal live zu unterhalten und chattet ein wenig. Ihr seid beide ein wenig einsam und froh darüber, mit jemandem reden zu können, den ihr noch von früher kennt. Es vergehen ein paar Tage mit oberflächlichem Geplänkel, bis dann doch mal hin und wieder die gemeinsame Vergangenheit ins Gespräch einfließt. Und langsam merkt ihr beide, daß ihr euch in den vielen Jahren seit eurer Trennung geändert habt. Ihr seid älter und reifer geworden. Aber das was euch damals zusammengeführt hat ist immer noch da.

Dummerweise lebt ihr aber inzwischen viele hundert Kilometer voneinander enfernt und könnt euch nicht mal einfach so treffen, um euch in die Augen zu schauen.

Manchmal hasse ich das Internet – es raubt mir den Schlaf.

Boah ist das geil!!!

Tja, da isser dann letzte Woche endgültig krepiert. Omas alter Röhren-Fernseher hat ca. 30 Jahre lang gute Dienste geleistet, ich selber hatte ihn rund 15 Jahre lang im Wohnzimmer stehen. Zuletzt brauchte er nach dem Einschalten ganze fünf Minuten um ein Bild aufzubauen, das dann geradezu psychedelisch grün-blau verfärbt war.

Also habe ich letzte Woche 270 Euro investiert und mir einen 32″-LED-Flatscreen gegönnt. Und das Ding ist oberschweinegeil!!! Hat alles, was ich brauche – und nicht mehr.
Über eine integrierte USB-Buchse kann man z.B. mit nur einem Tastendruck oder auch Timer-gesteuert Sendungen direkt auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte aufnehmen. So kann ich auch endlich meinen schrottreifen Video-Recorder entsorgen.
Es gibt auch eine Erinnerungs-Funktion, die den Fernseher ein- oder umschaltet, sobald die markierte Sendung beginnt; sehr praktisch!

Und hey, nicht mal 280 Euro inclusive Versand und Lieferung vor die Wohnungstür ist wirklich nicht die Welt… Aber es liegen Welten zwischen dem neuen und dem alten Fernseher!
Jetzt habe ich allerdings ein neues Problem: durch die scharfe Auflösung merke ich nun erstmals, wie beschissen eigentlich mein DVB-T-Empfang mit der kleinen Stab-Antenne ist. Also werde ich wohl noch ein paar Euro in eine neue Antenne investieren müssen… ;-)

Wer genauer wissen will, was das Teil so bietet: das hier ist er.