Archiv für August 2012

Das Warten hat ein Ende

Ach, was habe ich das doch wochenlang vermißt!

Schon seit Stunden kreisen mehrere Hubschrauber über der Stadt. Abgesperrte Straßen, Parkverbote, Glasverbot. An jeder größeren Straßenkreuzung hier im Viertel ist die Polizei postiert; von einfachen Moped-Bullen bis zur mittelgroßen Mannschafts-Wanne ist alles dabei.

Bald werden wieder uniformierte gröhlende Horden mit ihren Fahnen Richtung Süden ziehen und sich gegenseitig anpöbeln, beleidigen und bedrohen. Um Eskalationen zu vermeiden, werden die Bullen versuchen, die verschiedenen Gruppen voneinander getrennt zu halten. Es wird einige Durchsuchungen geben, ein paar Feuerwerkskörper und gefährliche Gegenstände werden beschlagnahmt. Vielleicht gibt es am Ende auch ein paar Platzverweise oder vorübergehende Festnahmen.

Was? Eine Nazi-Demo?

Aber nicht doch! Erster Spieltag der Fußball-Bundesliga-Saison. Ein ganz normales Heimspiel des BVB.

Streetart #3

Mal dir ein Kuscheltier

Eine Hersteller von Kinderspielzeug hat Stofftiere produziert, die nach Zeichnungen von Kindern gestaltet wurden:

Schadenfreude

Muhahaha! Ist das geil!! Ich kann meine Schadenfreude kaum noch bändigen!

Seit gut 20 Jahren arbeite ich als Koch fast ausschließlich Abends bis Nachts, was mich zu einem ausgeprägten Nachtmensch gemacht hat. Wenn ich mich mal ausnahmsweise darüber beklage, daß ich tagsüber wegen des ganzen Stadtlärms meist schlecht schlafen kann, ernte ich von meinen spießigen Nachbarn oft abschätzige Kommentare oder Blicke, die ausdrücken: „Dann such dir doch ’ne anständige Arbeit! Nur asoziale Arbeitslose und Kriminelle schlafen tagsüber!“

Momentan werden auf der S-Bahn-Strecke hier um die Ecke zwei Wochen lang die Schienen und Weichen ausgetauscht; natürlich rund um die Uhr, damit der Verkehr so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden kann. Die Arbeit mit den ganz schweren Maschinen wird auf den Tag beschränkt, aber während der Nacht wird die ganze ‚Handarbeit‘ erledigt. Jetzt gerade um ½3 Uhr sind hier Trennschleifer, Kettensägen, Vorschlaghämmer und was-weiß-ich-noch am Werk – und das macht einen beträchtlichen Lärm!

Nun erfahren die ganzen gut-situierten ‚anständigen‘ Nachbarn mal, wie man sich denn so fühlt, wenn man im Sommer trotz geschlossener Fenster noch Baulärm ertragen und obendrein in seinem eigenen Mief schlafen muß!

Gute Nacht Leute! Morgen geht’s weiter!! :D

Superman

So verläßt man stilvoll eine langweilige Vorlesung:

RTFM!

Hmm, ist mir ja noch nie aufgefallen.. RTFM ist im Computer-Jargon allgemein die Abkürzung für „read the fucking manual!“. Da ist es ja eigentlich ein wenig unhöflich, daß Textdateien im Rich-Text-Format alle die Dateiendung „rtf“ tragen.
Tssss… jetzt werde ich immer, wenn ich eine RTF-Datei sehe „Read that Fuck!“ denken. 8-)