Archiv für August 2013

Smartphone-Zombies

Gott Scheisse Alter! Ich bin jetzt 45. Als Kind hatte ich Walkie-Talkies und träumte davon, die Dinger zusammen mit meinem besten Kumpel auch in einem größeren Abstand als nur 500 Meter Entfernung benutzen zu können.

Mit 16 las ich „1984″ von Orwell und es war für mich eine düstere angsteinflößende Utopie, die irgendwo mal auf einem fernen Planeten stattfinden könnte.

Mit 25 kaufte ich mir mein erstes Handy. Es war total unglaublich, daß man damit überall ohne Kabel an dem Ding telefonieren konnte. Es kostete zwar jede Minute Geld, aber es war geil.

Heute laufen mir jeden Tag Zombies vor’s Fahrrad, die permanent auf den Bildschirm in ihrer Hand blicken. Stöpsel in ihren Ohren, die Daumen bewegen sich schneller als die Beine. Wenn man sich ihnen in den Weg stellt, bemerken sie einen erst im letzten Moment und blicken einen vorwurfsvoll an. Ein Blick, als hätte man ihnen in ihrer eigenen Küche ans Bein gepinkelt.

Ich möchte wieder Kind sein und von einer Zukunft träumen können, in der der technische Fortschritt die Menschen nicht verblödet, sondern herausfordert und weiterentwickelt!

Mercedes-Benz distanziert sich

Die Abschlussarbeit von drei Studenten der Filmakademie in Ludwigsburg sieht auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Werbespot von Mercedes aus. Im Fokus steht das automatische Bremssystem der Luxus-Limousinen, das Gefahren auf der Straße erkennt und den Wagen selbständig abbremst.

Die Konzernführung von Mercedes war allerdings mit diesem „inoffiziellen Werbespot“ nicht einverstanden, sodaß die Filmstudenten nachträglich einen deutlichen Hinweis in ihr Video einfügen mussten.

Ich finde diesen Videoclip äußerst gelungen, was technische Umsetzung, Dramaturgie und Pointe betrifft! Und ich bin mir sicher, daß auch einige der Mitarbeiter des Mercedes-Konzerns, die über den kleinen Film entscheiden mußten, ein Grinsen im Gesicht hatten – schwarzen Humor vorausgesetzt.

MCP from dath – Tobias Haase on Vimeo.

40 ungewöhnliche Landkarten

Ich stieß gestern auf eine Seite, die 40 „etwas andere“ Landkarten versammelt hat.

Diese Karten regen dazu an, mal über das eigene Weltbild nachzudenken, wie zum Beispiel diese Karte, die die Welt „auf dem Kopf stehend“ darstellt (daß Norden auf Landkarten immer oben ist, ist eigentlich rein willkürlich):
Upside down

Interessant ist auch diese Weltkarte, die den Urkontinent Pangaea zeigt, aufgeteilt in die heutigen Nationalstaaten:
Pangaea

Diese Karte von Europa zeigt, wie die Länder heißen, wenn man sie wörtlich aus dem Chinesischen ins Englische übersetzt (Deutschland heißt „Moral-Land“! :-) ):
Chinesische Namen

37 weitere außergewöhnliche Landkarten gibt es wie gesagt hier zu sehen.