Archiv für September 2013

Tisch zu verkaufen

Der Kaffeetisch der Götter!

Festpreis 8$ (bzw. 7,83$, vier Dosen Ravioli und ein gerahmtes Bild von Betty White).
Da die geschätzte Nachfrage für diesen geilen Tisch allerdings sehr hoch ist, müssen die potenziellen Käufer noch ein „Badass-Quiz“ beantworten!

Hätte ich genug Kohle, um das Ding nach Deutschland transportieren zu lassen, würde ich es sofort kaufen! :-)

Wohnzimmertisch

Europa im Zeitraffer

Ich stieß heute auf einen sehr interessanten Videoclip, der die Entwicklung Europas vom Jahr 1000 bis heute zeigt. Die Jahresangaben wurden nachträglich hinzugefügt und sind eventuell nicht 100%-ig präzise, aber das ist zu vernachlässigen.

Wer sich für historische Karten Europas (oder auch des mittleren Ostens, des alten Roms und der ganzen Welt) interessiert, sollte sich mal bei Euratlas.net umschauen.

Haushaltstip für Kaffee trinkende Hundehalter

Ein kleiner Haushaltstip für Kaffee trinkende Hundehalter

Liebe Hundefreunde, wir alle kennen das Problem: egal wie niedlich und kuschelig unser bester Freund auch sein mag – permanent verteilt er seine Haare in unserer Wohnung.

Das allein ist noch kein wirkliches Ärgernis, da es doch in fast jedem durchschnittlich ausgestatteten Haushalt einen oder sogar mehrere Staubsauger gibt.

Also holen wir das Gerät regelmäßig aus dem Wandschrank und saugen die fusseligen Hinterlassenschaften unseres Hundes hinfort. Die Kehrseite ist allerdings, daß die Abgase des Saugers bei jeder Benutzung einen deutlich wahrnehmbaren Geruch von verschwitztem dreckigen Köter in die Wohnung blasen!

Sollten sie aber zu den Hundehaltern gehören, die weder dem Alkohol- noch dem Kaffeegenuß abgeneigt sind, gibt es eine einfache Lösung!

  • Saufen sie sich Abends einen ordentlichen Dusel an und gehen sie Schlafen.
  • Stehen sie am nächsten Tag einigermaßen verkatert auf und schlurfen sie in die Küche.
  • Hantieren sie mit den benötigten Geräten und Behältnissen, um sich einen billigen Filterkaffee zusammenzubrauen. (Neumodischer Schnickschnack mit ‚Kaffeepads‘ oder umweltschädlichen Alu-Kapseln ist nicht geeignet!)
  • Füllen sie den Papierfilter mit der gewünschten Menge Kaffeemehl und lassen sie ihn auf dem Weg zur Kaffeemaschine aus lauter Verpeiltheit fallen.
  • Holen sie ihren bevorzugten Staubsauger und entfernen sie damit leise fluchend das ganze verpisste Kaffeemehl vom Küchenboden.
  • Fortan wir ihr Staubsauger bei jeder Benutzung einen herrlich aromatischen Kaffeeduft verströmen, der auch die stinkendsten Hundehaare übertönt!

    Hinweis: nach dem Wechsel des Staubsaugerbeutels müssen sie diese Prozedur wiederholen!

    Na sowas..!

    Zombies und Gummipuppen

    Zombies und Gummipuppen

    mordende Küchenutensilien

    Löffel

    und schockierte Eier

    Ei

    Der Sommer ist vorbei..

    Oder: mein blöder Hund und die Natur…

    Ich: hmmm, ich glaube, wir müssen langsam mal raus. Ich würd‘ noch gerne Bier holen und du musst bestimmt pinkeln. Aber es Regnet momentan ziemlich stark.

    Er: Jaaaa! Raus! Rausgehen! Jetzt sofort Rausgehen! Wedel wedel wedel

    Ich: Alter, es pisst echt heftig! Vielleicht noch ’ne Viertelstunde warten? Vielleicht wird’s ja weniger?

    Er: Neiiin! Jetzt raus! Jetzt sofort! Bitte bitte bitte!

    Ich: Na gut, ich zieh mich mal langsam an, und dann schauen wir mal.

    Er: Du ziehst dir ’ne Jacke an! Toll! Rausgehen! Rausgehen! Rausgehen!

    Ich ziehe mich an und fülle meinen Rucksack mit Leergut, derweil rotiert der Hund vor lauter Vorfreude durch die Wohnung.
    Wir gehen den Hausflur hinab und öffnen die Haustür…

    Er: Super! Super! Super!! Wir gehen Raus!

    Fünf Schritte bis zum Bürgersteig..

    Er: Mah! Alter! Da fällt ja Wasser auf mich!! Ich werde nass!! Mach daß es aufhört!!!

    Ich: Ey Alda – du wolltest unbedingt raus! Das Wetter habe ich nicht gemacht. Ich hab dich gewarnt.

    Er zieht mich an der Leine total angekotzt durch die Straßen und wird immer nasser..

    Ich: Was ist jetzt mit Pinkeln und Kacken? Du wolltest doch unbedingt raus..

    Er: UUääähh! Ist alles so nass hier! Ich mag nicht. Das ist so unangenehm!

    Also laufen wir weiter durch die Gegend. Ich kaufe am Kiosk mein Bier, er pinkelt sich an einem Busch komplett aus, damit die Blase nicht platzt. Kacken ist nicht – das nasse Gras am Popo kann ja kein Hund ertragen!

    Zurück vor der Haustür werde ich komplett ignoriert. Er schaut mich nichtmal an, er will nur auf seinen Teppich. Ich bin wieder einmal schuld daran, daß es regnet.

    Ewige Schokolade

    Schoko