Haushaltstip für Kaffee trinkende Hundehalter

Ein kleiner Haushaltstip für Kaffee trinkende Hundehalter

Liebe Hundefreunde, wir alle kennen das Problem: egal wie niedlich und kuschelig unser bester Freund auch sein mag – permanent verteilt er seine Haare in unserer Wohnung.

Das allein ist noch kein wirkliches Ärgernis, da es doch in fast jedem durchschnittlich ausgestatteten Haushalt einen oder sogar mehrere Staubsauger gibt.

Also holen wir das Gerät regelmäßig aus dem Wandschrank und saugen die fusseligen Hinterlassenschaften unseres Hundes hinfort. Die Kehrseite ist allerdings, daß die Abgase des Saugers bei jeder Benutzung einen deutlich wahrnehmbaren Geruch von verschwitztem dreckigen Köter in die Wohnung blasen!

Sollten sie aber zu den Hundehaltern gehören, die weder dem Alkohol- noch dem Kaffeegenuß abgeneigt sind, gibt es eine einfache Lösung!

  • Saufen sie sich Abends einen ordentlichen Dusel an und gehen sie Schlafen.
  • Stehen sie am nächsten Tag einigermaßen verkatert auf und schlurfen sie in die Küche.
  • Hantieren sie mit den benötigten Geräten und Behältnissen, um sich einen billigen Filterkaffee zusammenzubrauen. (Neumodischer Schnickschnack mit ‚Kaffeepads‘ oder umweltschädlichen Alu-Kapseln ist nicht geeignet!)
  • Füllen sie den Papierfilter mit der gewünschten Menge Kaffeemehl und lassen sie ihn auf dem Weg zur Kaffeemaschine aus lauter Verpeiltheit fallen.
  • Holen sie ihren bevorzugten Staubsauger und entfernen sie damit leise fluchend das ganze verpisste Kaffeemehl vom Küchenboden.
  • Fortan wir ihr Staubsauger bei jeder Benutzung einen herrlich aromatischen Kaffeeduft verströmen, der auch die stinkendsten Hundehaare übertönt!

    Hinweis: nach dem Wechsel des Staubsaugerbeutels müssen sie diese Prozedur wiederholen!