Archiv für August 2015

Ein Gedankenspiel:

Fremde Welten, Wand an Wand

Du ahnst, dass du nach offiziellen deutschen Maßstäben wahrscheinlich unterhalb der ‚Armutsgrenze‘ lebst, wenn du dir nach über 20 Jahren mal einen neuen Plastiktopf für die Mikrowelle für 10,99€ auf Ebay kaufen möchtest – aber dafür auf deine Lohnzahlung in der nächsten Woche warten musst.

Aber du fühlst dich ein kleines bisschen gut, wenn du dann seit Jahren nicht mehr getragene Kleidung zum Altkleider-Container bringst, weil du weißt, dass es den meisten Menschen noch beschissener geht, als dir.
Auch wenn du weißt, daß der Inhalt dieses Altkleider-Containers nicht geschreddert, sondern aussortiert und caritativ verwendet wird, bleibt ein schaler Geschmack zurück. Und du überlegst, ob du nicht auf einen neuen Plastiktopf für die Mikrowelle verzichten kannst..

Währenddessen putzt da zwei Häuser weiter ein Nachbar seinen Mercedes SLK, ein Porsche steht auf dem Parkplatz daneben.
Und du weißt ohne nachzufragen, daß dieser Nachbar deine Gedankenwelt nicht nachvollziehen kann.

„Die Kunst liegt im Auge des Betrachters“

Long Haired Cheese
“Long Haired Cheese” von Robert Gober, zu bewundern im Los Angeles County Museum of Art.

Anti-Haiku (englisch):

I will beat that fucking smartphone that you’re permanently staring at out of your hands.
I’ll grab it and smash it right into your face.
Again and again and again and again.
Until either your fucking phone is broken into pieces
or your dumb empty face is covered with blood.

Apropos Toleranz..

Bär

Für Dirk S.:

Und noch was:

Job

Curry

Gerade auf dem Rückweg von der Hundewiese noch mal kurz für ein paar Bierchen im Kiosk vorbeigeschaut – und es duftete dort soo lecker! ^^
Die beiden Jungs machen mal wieder Vertretung für den Chef und haben sich im Hinterzimmer Abendessen gekocht; und das roch sooo lecker… Curry! Nicht diese trockene Pulvermischung-Rotze, die man in deutschen Supermärkten angeboten bekommt, sondern echtes handgemachtes Curry. 8)

Ich hab mich erst mal entschuldigt, daß ich sie beim Essen gestört habe und im folgenden “Smalltalk” erzählte er mir, daß Chef ja aus Sri Lanka kommt und er aus Indien. In Indien kochen sie wesentlich schärfer als auf Sri Lanka.
Ich erzählte, daß Chef mir schon mal eine Portion total leckeres selbstgemachtes ‘Leber-Curry’ geschenkt hat und er sagte mir, daß das gerade so total lecker duftende Curry aus Hühnermagen gekocht ist.

Warum ich das überhaupt erzähle?

Weil mir auf dem letzten kurzen Weg nach Hause bewusst wurde, dass ich niemals irgendwie ernsthaft ein Nazi oder Rassist werden könnte – selbst wenn ich es wirklich wollte.
Ich würde so viele schöne Erfahrungen, so viele leckere Gerüche, so viele nette Menschen und kleine Gespräche verpassen. So viele geile Essens-Rezepte.