No SPAM anymore!

In Sachen SPAM-Mails werde ich langsam gnadenlos.

Vor ein paar Wochen habe ich mich von meiner dienst-ältesten Mailadresse getrennt, da dort täglich 25 – 35 Spam-Mails ankamen.
Nun gut – ich habe diese Adresse gut 18 Jahre lang überall benutzt und öffentlich hinterlassen: Usenet, Foren, Websites, Kontaktformulare, die ganze Palette. Daß da nach fast zwei Jahrzehnten nicht noch wesentlich mehr Dreck aufschlug, ist fast verwunderlich. Eigentlich habe ich sie ohnehin nicht mehr aktiv benutzt und nur aus nostalgischen Gründen behalten.

Länger schon habe ich auch meinen Mail-Provider gewechselt, die Kontakt-Adressen auf meinen Websites so gut ich kann verschleiert, und die Herausgabe meiner Mail-Adressen je nach Zweck gut organisiert.

Dennoch kommen immer noch ein paar wenige Spam-Mails pro Woche (hauptsächlich an eine Adresse auf einer meiner Websites) bei mir an, da ich diese Empfängeradresse bei meinem Provider auf eine Whitelist gesetzt habe.

Dafür hatte ich bisher beim Provider Filter angelegt nach dem Schema „from: is: @xxx.xxx.domain -> ungefragt löschen“ (vereinfacht gesagt).
Nach Rückfrage beim Provider habe ich dann heute viele dieser einzelnen „@xxx.xxx.domain“ zusammenfassen können in zwei Regeln: „.biz.ua“ und „.co.ua“ im Absender werden alle kommentarlos gelöscht.

„False Positives“ wird es da wohl keine geben. Und je nach weiterem Spam-Aufkommen werde ich vielleicht neue globale FQDN ausfiltern.


0 Antworten auf „No SPAM anymore!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei × sechs =