Archiv der Kategorie 'Brainfood'

Remember

Prostituierte sind die Berufskraftfahrer der Sexualität, professionelle Verkehrsteilnehmer.

Lifestyle 2000

Vittel

Unfertige Gedanken

Schon seltsam.. als ich so ca. 15-16 Jahre alt war, entwickelte sich so langsam mein politisches, soziales und ökologisches Bewusstsein. Einer der populärsten Sprüche war damals: „Ich weiß nicht, wer die Erde erschaffen hat – aber ich weiß, wer sie zerstören wird!“
Das war so in der Zeit von „Kaltem Krieg“, „Waldsterben“, ersten funktionierenden Atomkraftwerken, massenhafter Robben-Schlachtung in der Arktis für Pelze, usw..

Damals dachte ich mir noch, daß „die Menschheit“ solche Sachen schon in den Griff kriegen wird, und vielleicht mal „einen Gang zurückschaltet“, wenn sie sich denn mal über die Folgen ihres Handelns bewusst wird.

Dann gab es plötzlich auch noch neben anderen wegweisenden technischen und wissenschaftlichen Entwicklungen das Internet, in dem nach und nach fast jeder teilhaben konnte. Freie Kommunikation rund um den Globus, freies Wissen für alle.
Aber am Arsch! YouTube-Influencer, Netflix, Fake-News, Trolle, Urheberrecht, all diese Scheisse führt heute nur noch zu einer überflüssigen Verblödung der Internet-User. Diese Technik hat uns leider nicht weitergebracht.

Ich weiß auch nicht, wie das jetzt noch weitergehen soll; ich sehe da nicht mehr viel Spielraum.
Schade eigentlich, denn ich hätte mit 16 nicht gedacht, daß ich „…aber ich weiß, wer sie zerstören wird!“ noch zu meinen Lebzeiten erleben würde.

Tip für Weltenbummler

Weltreise – geil! Aber es gibt da im Ausland ja auch gewisse Verhaltensregeln, die man einhalten sollte, um nicht unnötig in Fettnäpfchen zu treten.
Also mal hier ein keiner Einstieg: in welchen Regionen der Erde sollte ich mir die Schuhe ausziehen, bevor ich eine Wohnung betrete?

Grün = Schuhe ausziehen | Blau = mit Schuhen betreten ist okay
shoes

Brühwürfel sind suppoptimal.

Winteridylle 2018

Es ist immer so romantisch, wenn der erste Schnee fällt!

Ohh lecker! Nutella!

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat sich mal die Rezeptur von Nutella vorgenommen und das Verhältnis der Zutaten bildlich dargestellt:

Das ist doch mal ein gesundes Frühstück! Sowas frißt man doch mit Genuß jeden Morgen.

Und dann immer diese obligatorische Schweigeminute..

60 verpisste Sekunden, in denen irgendwelcher Todesopfer gedacht wird. Eine symbolische Geste, die gesellschaftlich verpflichtend ist, angelegt auf Außenwirkung. ‚Seht her! Ich trauere jetzt mal kurz!‘
Wehe dem, der in dieser Schweigeminute laut in den Raum ruft „Entschuldigung, ich hab‘ gefurzt!“ oder „Das Bild hängt schief!“

Wie wäre es denn mal mit einem Schweigetag oder gleich einer ganzen Schweigewoche? Ich bin mir sicher, daß vielen Leuten ganz neue Gedanken und Erkenntnisse kommen würden, wenn sie mal einen ganzen Tag lang die Fresse hielten und sich auch nicht das Gelaber anderer Menschen anhören müssten.

Das tut weh :-(

Das ist so ein Foto, das mir persönlich wirklich weh tut. Nur ein einziger Schnappschuss, der aber die ganze Perversion und Grausamkeit von Tierparks und Zoos zusammenfasst.

Vielfältig schön.

Ich stolperte gerade mal wieder über so ein animiertes Gif-Bildchen, das ich sehr toll finde.
Eines der wenigen Bilder, das mich auf mehreren verschiedenen Ebenen anspricht. Es ist ein schönes Beispiel für Spontaneität, Humor, Menschlichkeit, friedfertige Sportlichkeit.
Boxer

Der Stand der Dinge

Manchmal ist „oldschool“ einfach besser..

Egozentriker holen Brötchen..

Man sollte anderen Menschen ja nichts Schlechtes wünschen, aber dieser Senior hat sich meiner Meinung nach rechtschaffen einen Platz in der Krankenhaus-Notaufnahme verdient.

Eine Meldung von nordbayern.de vom 11. März: „Fahrer behindert Rettungswagen absichtlich und geht in Bäckerei“

Aufgrund eines wichtigen Einsatzes musste der Rettungswagen auf der Fahrbahn parken, so dass es zu Einschränkungen für andere Autofahrer kam. Auch für den etwa 70-jährigen Audifahrer. Wild gestikulierend forderte er den Fahrer des Rettungswagens auf, er solle doch zur Seite fahren. Ging nur nicht. Wegen des Einsatzes. Über eine andere Straße fuhr der Mann dann mit seinem Auto davon. Allerdings hatte er offenbar mit dem Vorfall noch nicht abgeschlossen.
Als die Besatzung wenig später mit dem Patienten ins Krankenhaus fahren wollte, stand der graue Audi knapp 100 Meter weiter – mitten auf der Fahrbahn. Der Rettungswagen konnte nicht vorbei. Der Fahrer stieg aus seinem Audi aus, sagte, dass man eben ihn habe warten lassen, jetzt würde er den Rettungswagen warten lassen. Und ging in eine Bäckerei.
Patient und Rettungskräfte mussten nun warten, bis der Fahrer wieder in sein Auto stieg und davon fuhr.
Das Kennzeichen des Autos ist der Polizei bekannt, nun sucht sie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Ich wäre für „Gaspedal-Fuß“ unsauber amputieren und dann nach zwei bis drei Flaschen Bier mal ganz gemächlich nach der Notruf-Nummer suchen…

Streiken

Streik

Cartoons: Liz Climo

Many more Cartoons on lizclimo.tumblr.com and Twitter

Immer schön auf Andere zeigen

So Leute, die vor vielen Jahren ihr Psychologie-Studium nach dem sechsten Semester abgebrochen haben und mir in einem Nebensatz mal kurz unter die Nase reiben, welche psychische Störung ich ihrer Meinung nach habe. Mir ein bestimmtes Buch empfehlen, falls ich mich mal damit auseinandersetzen möchte.
Kann ich drauf verzichten. So etwas finde ich anmaßend und beleidigend.

So etwas tun übrigens meiner Erfahrung nach besonders oft Leute, sie selber ein deutlich unnormales Verhalten an den Tag legen.

Minijob

Hunde

„Was sie nicht können ist Lügen. Und deswegen haben sie keinen Platz in einer zivilisierten Gesellschaft. Ein Wolf kann uns nicht anlügen, genauso wenig kann es ein Hund. Deswegen glauben wir, daß wir besser sind als sie.“

Mark Rowlands: ‚The Philosopher and the Wolf‘

Ein Gedankenspiel: